Logo BMEC Header Picture

Der Verein

Der Berner Modell-Eisenbahn-Club BMEC ist einer der ältesten und traditionsreichsten Vereine für Modellbahn-Enthusiasten in der Schweiz. Er wurde am 10. Februar 1936 unter der Bezeichnung Schweiz. Modell-Eisenbahn-Club S.M.E.C. von einigen passionierten Modellbauern gegründet, welche darauf vertrauten, dass sich auch im Freizeitbereich gewisse Probleme gemeinsam leichter lösen lassen als alleine. Auf Anfang 1970 wurde der Verein offiziell in Berner Modell-Eisenbahn-Club BMEC umgetauft.

Ziele waren anfänglich der Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten mit Diskussionen, Vorträgen und Exkursionen sowie die Herausgabe der Monatszeitschrift «Schweiz. Eisenbahn-Amateur- und Modellbau-Zeitung» – der Vorläuferin des heute noch bekannten und geschätzten «Eisenbahn-Amateur». Später ergänzte der Verein sein Angebot mit Modellbaukursen.

Mit der Organisation der 1. Schweizerischen Eisenbahn-Modell-Ausstellung im Jahr 1938 trat der junge Verein erstmals an die breite Öffentlichkeit.

Daneben entwickelte sich der Wunsch nach einer eigenen Clubanlage. Nach langer und intensiver Planung konnte dieses Ziel ab 1953 umgesetzt werden. Im Dachstock der SBB-Güterverwaltung in Bern Weyermannshaus entstand in Tausenden von Arbeitsstunden die legendäre Spur-0-Anlage. Die Ansprüche der Anlagenbauer waren hoch, deshalb war weitgehender Eigenbau angesagt. 1961 wurden die ersten ausgedehnten Fahrversuche unternommen, und im November 1973 konnte die Anlage endlich zum erstenmal einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

1986 wurde für den BMEC gar der Traum eines eigenen Clubhauses Wirklichkeit. Damit liess sich – unter einem gemeinsamen Dach – neben einer Spur-0-Anlage auch eine separate Anlage für die wachsende Zahl von H0- und H0m-Anhängern verwirklichen.

Der BMEC zählte Anfang 2016 180 Mitglieder. Ihnen gemeinsam ist das Interesse an der Eisenbahn, wobei sie ein breites Spektrum abdecken: Der BMEC hat Mitglieder, welche Lokomotiv- und Wagenmodelle in verschiedenen Massstäben selber bauen, welche sich schwergewichtig mit dem Anlagenbau oder mit elektronischen Steuerungen befassen. Der BMEC hat aber auch Mitglieder, welche beispielsweise Fahrzeugmodelle sammeln, die Grosstraktion fotografieren oder filmen usw.

Das Clubhaus

Das Clubhaus des BMEC wurde 1986 eingeweiht. Es ist optimal erreichbar; denn es steht im Westen von Bern unmittelbar bei den Haltestellen Europaplatz der S-Bahn-Linien S1 (Fribourg), S2 (Laupen), S3 (Belp-Thun) und S6 (Schwarzenburg) sowie den Tramlinien 7 (Bümpliz) und 8 (Brünnen Westside Bahnhof). Parkmöglichkeiten bestehen im nahegelegenen Parkhaus Europaplatz (Ausfahrt A12, Bern Köniz/Bümpliz).

Das Parterre ist für die beiden Club-Anlagen reserviert: rund 28 x 6,5 Meter für die Spur 0 sowie rund 8,5 x 8,5 Meter für die Spuren H0 und H0m. Im Untergeschoss hats eine gut ausgerüstete Werkstatt, eine Bibliothek, eine Videoanlage sowie einen Versammlungs- und Aufenthaltsraum mit Küche und der beliebten Pufferbar.

Seit 2013 stehen weitere 40m² Arbeits- und Lagerfläche in Form eines Containers hinter dem Clubhaus zur Verfügung.